Expertenwissen: Die Klippen in der Baubeschreibung

Baubeschreibung selbst erstellen?

 

 


Ein häufiger Trugschluss

Die Lösung der mangelnden Vergleichbarkeit von Baubeschreibungen sieht mancher angehende Bauherr darin, eine eigene Baubeschreibung zu erstellen. Der scheinbare Königsweg:

Man sucht sich aus verschiedenen Baubeschreibungen das vermeintlich Beste heraus und bastelt eine eigene, was mit „copy and paste“ und dem Internet keine große Herausforderung darstellt. Eine weitere Möglichkeit wäre, eine Musterbaubeschreibung zu verwenden, ebenfalls im Internet zu finden, aber auch käuflich zu erwerben. Das aber ist ein häufiger Trugschluss. Nicht selten ist eine aus allen möglichen Vorlagen zusammenkopierte, selbst erstellte Baubeschreibung, die Grundlage allen späteren Übels.

Selbst erstellte Baubeschreibung: Überwiegend Nachteile

Eine solche Vorgehensweise übersieht, wo die Vorteile des schlüsselfertigen Bauens liegen, nämlich gerade in einer gewissen Standardisierung und der Verwendung von Rahmenverträgen. Die Musterbaubeschreibungen sind dabei nicht viel besser als die selbst gebastelten, teilweise haben sie sogar ziemliche Mängel.

Ganz sicher wird aber Ihre eigene Baubeschreibung Fehler, Lücken und Widersprüche aufweisen. Einem seriösen Unternehmen machen sie damit das Leben schwer, weil sie in die Organisation von meist bewährten Abläufen eingreifen. Fast immer werden sich die Kosten unnötig erhöhen, was nicht in Ihrem Sinne sein kann. Ein unseriöses Unternehmen reibt sich eventuell die Hände und wird Ihnen am Ende die Verantwortung und die Mehrkosten einer unvollständigen und widersprüchlichen Baubeschreibung zuschieben.

Lieber nicht: Muster-Ausschreibungen der Hersteller

Bei Architekten-Ausschreibungen werden im übrigen ähnliche Fehler gemacht. Viele Hersteller liefern Muster-Ausschreibungen, die auf die eigenen Produkte zugeschnitten sind. Das eine Fabrikat ist in der Ausschreibung bereits vorgegeben. Die Hersteller machen das natürlich nicht, um den Architekten das Leben zu erleichtern, sondern um ihre Produkte zu lancieren.

Die Bequemlichkeit, die die Verwendung von Muster-Ausschreibungen bietet, kann aber noch weitere Konsequenzen haben:

Keine unnötigen Einschränkungen

Die Bieter, in diesem Fall die Handwerksfirmen, erhalten die höchsten Rabatte von den Herstellern, mit denen sie den meisten Umsatz machen. (Es sei schon einmal vorweggenommen, dass Ihnen bei einer „unabhängigen“, fachlichen Beratung durch einen Handwerksbetrieb, in der Regel das Fabrikat empfohlen wird, an dem am meisten verdient wird.)

Wer also bei der Ausschreibung die Anbieter durch unnötige Vorgaben einschränkt, wird, bei gleicher Produktqualität, tendenziell höhere Preise erhalten, da die individuellen preislichen Möglichkeiten des jeweiligen Anbieters nicht ausgeschöpft werden. Ein simples Beispiel, wie es in der Praxis immer wieder vorkommt:

In der Ausschreibung wird ein Ziegelhersteller vorgeschrieben, der 50 km mehr Anfahrt hat als die örtliche Ziegelei und der mit keinem der eingeladenen Bieter in Geschäftsbeziehung steht. Gemein für den Bauherrn ist, dass er gar nicht erst mitbekommen und auch nie erfahren wird, was er ohne die unnötige Einschränkung in der Ausschreibung gespart hätte.

Mit einer einzigen derartigen Ausschreibungsposition können leicht 2.000 € bis 4.000 € zum Fenster hinausgeworfen werden.

Sie sollten die Zusammenhänge kennen und wissen, was Sie wollen

Das Beispiel der Architekten-Ausschreibung verdeutlicht, was unter Umständen mit einer eigenen – ohne Kenntnis der Zusammenhänge wohl kaum professionellen –, Baubeschreibung angerichtet werden kann. Ein Schlüsselfertig-Anbieter hat in der Regel standardisierte Vorgaben und Fabrikate, Rahmenverträge mit Handwerkern und Herstellern sowie wiederkehrende Planungs- und Ausführungsdetails. All das werfen Sie unter Umständen über den Haufen.

Es ist weit besser, Sie werden sich darüber klar, was genau Ihnen wichtig ist. Das fassen Sie in einer Liste zusammen, die Bestandteil des Angebots und des späteren Vertrags wird.

Mit Vorsicht zu genießen: Muster-Baubeschreibungen aus dem Internet

Muster-Baubeschreibungen haben im Internet Konjunktur. Das gleiche gilt für Muster-Baubeschreibungen von privaten Verbänden. Wir haben noch keine gesehen, die uneingeschränkt zu empfehlen wäre. Selbst die Baubeschreibung eines Beratungsverbandes weist zahlreiche Fehler auf. An allen Ecken und Enden wird deutlich, dass so manche Beschreibung am grünen Tisch entstanden ist, an dem ein Schadensgutachter und ein Jurist gesessen sein müssen. Auch unsere eigene Baubeschreibung ist weniger als Muster-Baubeschreibung zu verstehen, sondern dient vorrangig der preislichen Vergleichbarkeit der vorgestellten Häuser.

Es sollte auch nicht übersehen werden, dass eine Standard-Baubeschreibung nicht sämtliche Herstellungskosten eines Projekts beinhalten kann. Das gilt besonders beim schlüsselfertigen Bauen, wenn das Grundstück Ihnen gehört oder von Ihnen erworben wurde.

Sortieren Sie schwarze Schafe aus

Voraussetzung ist allerdings, dass die Baubeschreibung des bzw. der Anbieter einen vernünftigen Grundstandard aufweisen. Wenn einzelne Punkte nicht Ihren Vorstellungen entsprechen, müssen Sie diese in Ihre Liste aufnehmen, d.h. auf einer Ergänzung bestehen. Es gibt allerdings Anbieter, bei denen Hopfen und Malz verloren ist, da die Standard-Baubeschreibung kaum dem sozialen Wohnungsbau entspricht. Selbst wenn Ihnen der Preis verlockend erscheint: Das Preis-/Leistungs-Verhältnis ist in aller Regel deutlich schlechter als bei einem seriösen Anbieter. Das Geld wird ausschließlich über spätere Sonderwünsche verdient. Die Entscheidung für einen solchen Anbieter hat schon manchen Bauherrn Kopf und Kragen gekostet, weil er die Mehrbelastung durch unerwartete Extras nicht stemmen konnte. Sie müssen daher lernen, solche Baubeschreibungen zu durchschauen, und die Initiatoren aus dem Kreis der Anbieter verbannen.

Lernen Sie die Klippen von Baubeschreibungen zu vermeiden

Es genügt jedoch nicht, lediglich die schwarzen Schafe auszusortieren. Nahezu jede Baubeschreibung hat ihre Klippen, die Sie besser von vorneherein erkennen, um später nicht unnötig Lehrgeld zahlen zu müssen.

Wir wollen kurz die neuralgischen Punkte mancher Baubeschreibung betrachten. Wenn Sie Ihr Augenmerk hierauf richten, ist das schon die halbe Miete.

Wir schlagen vor, wir sehen uns als erstes die Planungsleistungen an.

 


Jetzt registrieren und sofort profitieren!

Ihre Vorteile als registrierter Bau-Forum24-Nutzer auf einen Blick:

  • Vertiefendes und branchenübergreifendes Expertenwissen
  • Regelmäßiger Newsletter mit aktuellen Trends der Branche
  • Lizenzfreie Nutzung der Hausideen
Registrieren