Expertenwissen: Die Klippen in der Baubeschreibung

Einführung

  • Alles, was für Sie wichtig ist, sollte in Vertrag oder Baubeschreibung enthalten sein.
  • Eine gewisse Mühe bleibt Ihnen nicht erspart. Sie lohnt sich aber.
  • Wenn Sie selbst nicht wissen, was sie wollen, sind Sie der Willkür anderer ausgeliefert.
  • Die Produkt- und Materialauswahl der Anbieter ist häufig gewinnmaximierend nicht optimierend.
  • Es sind nicht viele Punkte, über die Sie sich im klaren sein müssen.
  • Kompakt: Außenwandkonstruktion, Dämmstärken, Dachziegel, welche Bodenbeläge, Materialpreise, Verrechnungspreise, usw.
  • Sie selbst sollten bestimmen, was Sie wollen; aber rechtzeitig!
  • Der Leistungsumfang darf sich auf keinen Fall über nachträgliche Sonderwünsche definieren.

Sie sollten es nicht dabei bewenden lassen, die Baubeschreibungen verschiedener Anbieter zu vergleichen, auf Vollständigkeit zu überprüfen und eventuell zu bewerten. Die Gefahr, dabei auf die Nase zu fallen, bzw. Äpfel mit Birnen zu vergleichen, ist einfach zu groß.

Fast alle Anbieter sind überaus versiert, technische Mindeststandards und Selbstverständlichkeiten blumig zu präsentieren. Wichtig ist aber gerade das, was nicht zum angebotenen Leistungsumfang gehört. Und da wird das Vergleichen äußerst schwierig. Checklisten helfen nur begrenzt, weil das Raster häufig zu grob ist.

Um wirklich vergleichen zu können, muss der für Sie persönlich relevante Leistungsumfang der verschiedenen Anbieter so vergleichbar wie möglich sein, d.h. Sie sollten darauf achten, dass die Leistungen, die Ihnen wichtig sind (Ihre „Sonderwünsche“), in den Angeboten enthalten und die Angebote vollständig sind. Lassen Sie sich nicht damit vertrösten, dass man bestimmte Leistungen ja noch später festlegen kann. Alles was Sie später festlegen wird sehr viel teurer werden. Zusätzliche Leistungen im Angebot werden häufig zurückhaltend kalkuliert, nicht selten subventioniert, um den Auftrag zu erhalten. (Es gibt hierzu noch weitere Aspekte, auf die wir im Kapitel Preisverhandlungen zurückkommen werden.

Wichtig ist, dass Sie selbst das Heft in die Hand nehmen und es nicht den Anbietern überlassen, Ihren Leistungsumfang zu bestimmen. Auf Basis eines weitgehend gleichen Standards, ist die Bewertung der Angebote erheblich leichter. Sie laufen weniger Gefahr, über den Tisch gezogen zu werden oder sich für den falschen, weil vermeintlich günstigsten, Anbieter zu entscheiden, der sich durch teure Sonderwünsche später als das genaue Gegenteil entpuppt.

Die Mindeststandards sind in den gesetzlichen Bestimmungen, den DIN-Vorschriften und verschiedenen Regelwerken, festgelegt. Es gibt genügend Baubeschreibungen, die zu 90 % die Mindeststandards wiedergeben. Damit ist Ihnen aber nicht gedient.

Machen Sie sich eine Liste mit den Dingen, die Ihnen persönlich wichtig sind und unterteilen Sie diese nach den Kategorien: „Muss“ und „Optional“ (oder Muss, Soll Kann). Lassen Sie sich ein Angebot mit den Muss-Leistungen erstellen. Die übrigen Leistungen lassen Sie sich preislich auswerfen.

Beispiel:

Das Angebot muss folgende Leistungen beinhalten:

  1. Abfuhr und Beseitigung von überschüssigem Aushubmaterial. Anfuhr von fehlendem Verfüllmaterial inklusive einer eventuell erforderlichen Zwischenlagerung.
  2. Einbau und Anschluss von Abwasser- und Kanalleitungen an das öffentliche Netz.
  3. Grundwasser-Wärmepumpenheizung inklusive Saug-und Schluckbrunnen. Fabrikat: ……………………………………
    Ausführung der Brunnen: ……………………………………..
  4. Fußbodenheizung in allen Wohnräumen und den wohnraumähnlich ausgebauten Kellerräumen einschließlich Kellervorplatz. Einzelraumregelung in Unterputzausführung.
  5. Bodenfliesen in Materialqualität 60 €/qm in Wohnzimmer, Küche, Dielen und Sanitärräumen.
  6. Übrige Bodenbeläge Parkett zum Materialpreis von 60 €/qm, verklebt verlegt.
  7. Sanitärausstattung entsprechend der beigefügten Bemusterungsliste
  8. usw.

Sie erhalten an anderer Stelle noch sehr viel ausführlichere Tipps zu einzelnen Gewerken. Siehe dazu insbesondere die Kategorie „Entscheiden und Bemustern“, „Hausbautechnik“ sowie „Praktische Tipps und Hinweise“.

Folgende Leistungen sind im Angebot gesondert anzubieten:

  1. Sämtliche Wohnräume sowie wohnraumähnlich ausgebaute Kellerräume mit Kalkputz
  2. Befestigung des Garagen-Vorplatzes und der Zuwege gemäß Plan mit Betonsteinen in Materialqualität 30 €/qm inklusive Randbefestigung.
  3. Ausführung der Malerarbeiten in Eigenleistung
  4. usw.

Formulierungsvorschläge, mit denen Sie einigermaßen auf der sicheren Seite sind, besonders was die Vollständigkeit von Leistungen angeht, finden Sie hier noch zur Genüge.

Was Sie jedoch möglichst unterlassen sollten, erfahren Sie im nächsten Beitrag. (verlinkter Beitragstitel)


Jetzt registrieren und sofort profitieren!

Ihre Vorteile als registrierter Bau-Forum24-Nutzer auf einen Blick:

  • Vertiefendes und branchenübergreifendes Expertenwissen
  • Regelmäßiger Newsletter mit aktuellen Trends der Branche
  • Lizenzfreie Nutzung der Hausideen
Registrieren