Expertenwissen: Hohe Schule der Baufinanzierung

Unerlässlich: Angebote einholen und vergleichen


Wer ist der Beste im Land

Es gibt in Deutschland ca. 1.200 Institute, die überregional tätig sind. Dazu kommen rund 800 Regionalbanken. Diese Möglichkeiten sollten genügen.

Die Gretchenfragen wer ist der Beste, wer der Billigste finden Sie im Internet ausgiebig beantwortet. Tests zur Baufinanzierung sind äußerst populär. In bestimmten Medien werden sie zeremoniengleich in regelmäßigen Abständen neu aufgelegt.

Es herrscht keine Einigkeit darüber, wer „Testsieger“ ist. Einigkeit besteht jedoch dahingehend, dass jeder Finanzierer seine ganz spezifischen Stärken und Schwächen hat. Anhand der im Internet publizierten Tests lassen sich aber Trends ausmachen, denn es gibt Anbieter, die über die Jahre von verschiedenen Seiten positiv beurteilt werden.

Wir würden diese Tests dennoch nicht überbewerten, insbesondere nicht, wenn der Anbieter nur einen Klick von der Testplattform entfernt ist. Wie viel Objektivität kann man erwarten, wenn ein Werbekunde beurteilt wird?

Sei es drum! Wichtig ist am Ende, wer für Sie persönlich das beste Angebot unterbreitet. Lassen Sie sich überraschen: Das kann auch eine unbekannte Regionalbank sein.

Nur sollte Ihnen klar sein: Sie müssen mehrere Angebote einholen, am besten von verschiedenen Anbieter-Kategorien, also auch von Vermittlern und Direktbanken. Nur so werden Sie wirklich gute Angebote erhalten, aus denen Sie dann das für Sie beste auswählen können. Verlassen Sie sich nicht auf eine Bank, auch wenn es Ihre Hausbank ist. Sie liefern sich sonst vielleicht einer Situation aus, die ihnen keine Wahl lässt. Das kommt leider gar nicht so selten vor.

Hierzu ein Beispiel: Es ist ablauftechnisch nicht unüblich, zunächst eine vorläufige Darlehenszusage bei einer Bank einzuholen, dann einen notariellen Kaufvertrag abzuschließen und daraufhin erst den Darlehensvertrag zu unterzeichnen. Wenn die Bank aber die ursprüngliche Darlehenszusage zurückzieht, stehen Sie gewaltig im Regen. Warum aber sollte sie das tun? Ganz einfach: Wenn zwischenzeitlich Gründe bekannt werden, die „eine Neubewertung des Engagements erfordern“.

Das kann tatsächlich der Fall sein; das kann aber auch nur ein Vorwand sein, um zusätzliche Sicherheiten und/oder höhere Zinsen zu verlangen. Es gibt Institute, die es zu trauriger Berühmtheit auf diesem Gebiet gebracht haben.

Wenn Sie uns bis hierher gefolgt sind, wissen Sie, worauf es ankommt:

  • Sie verfügen über das grundsätzliche Finanzierungs-Know-how.
  • Sie sind in der Lage, Ihre persönliche Finanzierungsstrategie zu entwerfen.
  • Sie sind Verbesserungsvorschlägen gegenüber aufgeschlossen.
  • Sie erkennen Angebote, die Ihnen das Geld aus der Tasche ziehen wollen.
  • Sie wissen, warum es unerlässlich ist, mehrere Angebote einzuholen.
  • Sie verhandeln final mit ihrer Hausbank oder einer Filialbank Ihres Vertrauens auf Grundlage des „besten“ Ihnen vorliegenden Angebots.
  • Sie haben nun einen Gesamtüberblick und treffen auf dieser Grundlage Ihre Entscheidung.

Ab diesem Zeitpunkt denken Sie keine Sekunde lang zurück. Bis zum Einzug warten noch andere wichtige Aufgaben und Entscheidungen auf Sie.

Nächster Beitrag: Hohe oder niedrige Tilgung: Was ist besser?  Übersicht Baufinanzierung

Jetzt registrieren und sofort profitieren!

Ihre Vorteile als registrierter Bau-Forum24-Nutzer auf einen Blick:

  • Vertiefendes und branchenübergreifendes Expertenwissen
  • Regelmäßiger Newsletter mit aktuellen Trends der Branche
  • Lizenzfreie Nutzung der Hausideen
Registrieren