Expertenwissen: Hohe Schule der Baufinanzierung

Vor- und Nachteile der Online-Finanzierung


Vor und Nachteile der Online-Finanzierung

Als Topadressen mit ausgezeichnetem Internetauftritt gelten:

  • Dr. Klein
  • IngDiba
  • Interhyp

Wenn Sie sich erstmalig im Internet orientieren, werden Sie sich angesichts der fantastischen Zinsen vielleicht verwundert die Augen reiben. Bei näherem Hinsehen werden Sie jedoch schnell merken, dass diese Konditionen nur bei idealen Voraussetzungen gelten, über die nur die wenigsten verfügen dürften:

  • 50 % bis 60 % Eigenkapital
  • Beamtenstatus oder ähnlich sichere berufliche Situation
  • hervorragende Objektbonität

Weitere Einschränkungen sind häufig:

  • Mindestdarlehenssumme von 150.000 € und mehr
  • Darlehen nur in einer Summe abrufbar ohne Teilauszahlungen

Die „Topzinsen“ bekommen Sie in der Praxis fast nur, wenn sie eigentlich gar kein Darlehen brauchen würden. Ihre persönlichen Konditionen erfahren Sie erst, wenn Sie einen Darlehensantrag ausgefüllt und abgesandt haben. Das Angebot wird meist nicht so günstig ausfallen, wie es ursprünglich schien. Die Erfahrung zeigt jedoch, dass die angebotenen Zinsen unter denen des ersten Angebots Ihrer Haus- und sonstiger Filialbanken liegt. Voreilige Schlüsse sind in diesem Stadium jedoch unangebracht. Was Sie brauchen sind mehrere Vergleichsangebote und zwar aus gutem Grund:

Bei der Beurteilung eines Kreditengagements bewerten die Banken die verschiedenen Kriterien sehr unterschiedlich.

Positive Faktoren sind:

  • Beamtenstatus
  • Angestelltenverhältnis
  • Beschäftigung in „positiver“ Branche
  • überdurchschnittliches Einkommen
  • längere Dauer des bisherigen Arbeitsverhältnisses
  • bisherige Wohnadresse besteht bereits längere Zeit
  • bisherige Wohnadresse in „guter“ Lage
  • hoher fester Gehaltsanteil
  • Immobilien in guten Lagen
  • Neubauobjekte, guter Zustand
  • hoher Schufa-Score

Negative Faktoren sind:

  • Selbstständigkeit
  • Beschäftigung in „negativer“ Branche
  • Antragsteller noch in Ausbildung, Probezeit
  • unterdurchschnittliches Einkommen
  • kurze Dauer des bisherigen Arbeitsverhältnisses
  • bisherige Wohnadresse besteht erst kürzere Zeit
  • häufigere Wohnortwechsel
  • bisherige Wohnadresse in „schlechter“ Lage
  • hohe variable Gehaltsanteile
  • Immobilie in minderer Lage
  • gebrauchte Immobilien in mäßigem Zustand
  • niedrigerer Schufa-Score, Negativeinträge

Im althergebrachten Bankgeschäft spielte es für potentielle Kreditnehmer noch eine nicht unwesentliche Rolle, im Erstgespräch einen guten persönlichen Eindruck zu machen. Die Kreditbeurteilung im modernen Bankgeschäft, insbesondere im Onlinegeschäft, übernehmen Algorithmen, die mit Hilfe statistischer Wahrscheinlichkeiten ermitteln, wie hoch das Ausfallrisiko für die Bank ist. Das kann in Einzelfällen sehr ungerecht, wenn nicht gar diskriminierend sein. Tatsache ist, dass diese Art der Kreditbeurteilung sehr effizient ist. Außerdem können Sie sich hiermit trösten: Es wird Ihnen nicht passieren, dass Ihr Kreditantrag abgelehnt wird, weil dem Algorithmus ihre Nase nicht passt.

Vereinfacht ausgedrückt kann der Kreditscore darüber entscheiden,

  • ob überhaupt ein Darlehen gewährt wird
  • in welcher Höhe ein Darlehen gewährt wird
  • zu welchen Konditionen/Zinsen ein Darlehen angeboten wird.

Hierzu ein hypothetisches Beispiel:

Ausgehend von einer Skala von 1 bis 100 bedeutet 100 die Idealbedingung, also die günstigst möglichen Konditionen und 60 die Untergrenze, bis zu der überhaupt ein Kredit gewährt wird, mit den „schlechtesten“ Konditionen. Den Werten dazwischen werden entsprechende Konditionen zugeordnet. Fertig ist das Angebot.

Die Bewertungskriterien der potentiellen Kreditgeber sind sehr unterschiedlich. Man könnte sagen: Das ist auch gut so. Wenn Sie das Prinzip des Scoring verstanden haben, sollten Sie wissen, dass Sie, ähnlich wie bei einem klassischen Bewerbungsgespräch, Ihr Vorhaben wie auch sich selbst ins richtige Licht rücken sollten. Seien Sie sich darüber im klaren, dass eine Kreditbeurteilung von Bank zu Bank unterschiedlich ausfallen kann. In den Angeboten wird sich das niederschlagen. Allein aus diesem Grund sollten Sie mehrere Anbieter kontaktieren. Wenn am Ende die Hausbank auf das beste Angebot eingehen kann: Nehmen Sie es an! Der mögliche persönliche Kontakt ist ein nicht zu unterschätzender Vorteil.

Wenn Sie mehrere Angebote einholen vergrößert sich, allein durch die unterschiedliche Bewertung, die Wahrscheinlichkeit enorm, am Ende ein sehr günstiges Angebot zu erhalten. Der Unterschied zum „erstbesten“ liegt in der Regel in einer Größenordnung von 30.000 € bis 50.000 € auf die Darlehenslaufzeit. Eine Menge Geld, meinen Sie nicht?

Nächster Beitrag: Unerlässlich: Angebote einholen und vergleichen  Übersicht Baufinanzierung

Jetzt registrieren und sofort profitieren!

Ihre Vorteile als registrierter Bau-Forum24-Nutzer auf einen Blick:

  • Vertiefendes und branchenübergreifendes Expertenwissen
  • Regelmäßiger Newsletter mit aktuellen Trends der Branche
  • Lizenzfreie Nutzung der Hausideen
Registrieren